Luft kocht zwar nicht, heiß wird es im Motorraum aber trotzdem. Die normale Öltemperatur liegt beim Käfer bei ca. 90-110°C. An heißen Tagen kann man zu den 90° noch die jeweiligen Außentemperatur (im Schatten gemessen) addieren. Die oberste Grenze, bei der man sich dann aber schonmal Gedanken über die Hitze machen sollte, liegt bei etwa 130°C! Da der Käfer aber serienmäßig über keine Temperaturanzeige verfügt, empfiehlt sich der nachträgliche Einbau selbst für Cruiser, da es eine Störung im Kühlsystem sichtbar macht.

Nachfolgend beschreiben wir den Einbau einer VDO-Öltemperaturanzeige mit Peilstab in einen Käfer. Das abgebildete Modell ist ein 1200er Mex, BJ.´84:

  • Öltemperaturanzeige
  • Peilstabgeber
  • Instrumentenhalter
  • ca. 10 m 2-adriges Silikonkabel (2×0,75) für den Geber
  • ca. 2 m 2-adriges Kabel (Rot/Schwarz) für die Stromversorgung
  • Flachsteckhülsen

Zuerst wird das Kabel für den Geber verlegt.

Hierfür eignet sich der Weg vom Motorraum…

Oeltemperatur01

…rechts vorbei am Kühlgehäuse, durch eine bereits vorhandene Kabeltülle…

Oeltemperatur02

…und weiter entlang, an einer Zuleitung vom Anlasser zur Batterie…

Oeltemperatur03

…durch eine weitere Kabeltülle.

Oeltemperatur04

Unterhalb der Rücksitzbank angekommen,…

Oeltemperatur05

…empfiehlt es sich, den Weg nach Vorne unter dem Teppich entlang der Fahrerseite, zu nutzen…

Oeltemperatur06

…und vom Fussraum über die Lenksäule nach oben zum Armaturenbrett.

Nachdem man einen geeigneten Einbauort für den Instrumentenhalter gefunden hat, wird dieser montiert und die Kabel an die Stelle verlegt.

Oeltemperatur07

Nun werden die Stromkabel für die Anzeige verlegt. Hierzu bedienen wir uns bereits vorhandener Gummitüllen direkt unterhalb vom Armaturenbrett. Diese einfach ein Stück weit aufbohren und die Kabel in den Kofferraum durchziehen.

Bei einem gepolsterten Armaturenbrett kann man die Kabel übrigens relativ einfach dahinter “verschwinden lassen”.

Für die Beleuchtung der Öltemperaturanzeige wird ein 2-adriges Kabel benötigt. Da diese aber nicht dauerhaft leuchten soll, bedient man sich hier an einer geschalteten +Leitung vom Hauptlichtschalter zur Tachobeleuchtung. Das hat dann auch gleich noch den schönen Nebeneffekt der “Dimmbarkeit”. Die Masse an einem Massepunkt der Fahrzeugkarosserie anschliessen.

Oeltemperatur10

Zur Spannungsversorgung der Anzeige, benötigen wir ebenfalls eine über die Zündung geschaltete +Leitung, z.B. vom Radio. (siehe hierzu auch die Benutzung eines Schaltrelais beim Thema 12V-Steckdose/Zigarettenanzünder)
Die Masse wieder an einem Massepunkt anschliessen.

Oeltemperatur11

Die Kabel nun an der Anzeige wie folgt anschliessen:

Beleuchtung vom Tacho

– Fahrzeugmasse

+ Spannungsversorung für die Anzeige (über die Zündung geschalten)

S Signal vom Peilstabgeber

Oeltemperatur12

Zu guter Letzt, wird nun der originale Ölmesstab durch den Peilstabgeber ersetzt. Die Arbeitslänge des Gebers jedoch vorher anhand des alten Messstabs einstellen.

Oeltemperatur13

Der Peilstab hat 2 Anschlüsse die sich farblich unterscheiden:
Der messingfarbene ist für den Masse-Anschluss, der bronzefarbene für das Signal zur Anzeige.

Oeltemperatur14

Damit der Anschlusskopf des Gebers nicht mit drehenden Motorteilen in Berührung kommt, diesen einfach seitlich etwas wegbiegen!

Oeltemperatur15

Hier noch andere Beispiele zur Anbringung der Instrumente: