Kaum ist die Fahrsaison zu Ende, stellt sich wieder Frage:

“Wie überwintere ich meinen Käfer am besten?”

Da zu diesem Thema immer wieder mal Fragen in einigen Foren auftauchen, haben wir euch das Wichtigste zusammengefasst:

  • Das Fahrzeug sollte in einer trockenen Garage/Halle/Scheune untergebracht sein. Ganz wichtig ist es, für eine gute Belüftung zu sorgen. Nichts ist schlimmer, als dass sich durch Luftfeuchtigkeit Schwitz- und Kondenswasser bildet.
  • Vor dem Einwintern nochmal waschen und ggf. wachsen. Im Frühling steigt man dann in ein schönes und sauberes Auto. Aber bitte das Fahrzeug “trocken” in die Garage stellen!
  • Wer sein Auto gegen Schmutz und Staub schützen möchte, deckt es mit einem atmungsaktivem Cover zu (gibt es im Fachhandel ab 25,- Euro). Alternativ tun es natürlich auch alte Bettlaken (Reissverschlüsse und Knöpfe vorher entfernen!)
    Achtung: Bitte keine Abdeckplanen aus Plastik/Kunststoff nehmen! Hier sammelt sich sonst die Feuchtigkeit unter der Plane und es entsteht Schimmel oder Korrosion. Außerdem verkratzen solche Planen gerne mal den Lack.
  • Der Tank sollte möglichst voll sein, damit sich kein Kondenswasser bildet. Stahltanks können dadurch gerne rosten.
  • Die Batterie abklemmen, ausbauen und am besten in den Keller stellen oder anderweitig frostfrei lagern. Falls vorhanden, ab und an an ein Ladegerät anschließen – das verlängert die Lebensdauer der Batterie. (Hinweis: Nachladen nur in gut durchlüfteten Räumen!)
  • In den Fahrzeuginnenraum stellen wir einen kleinen Luftentfeuchter (gibt es ab 5,- Euro in jedem Baumarkt). Zusätzlich noch ein/zwei Dreiecksfenster einen Spalt öffnen um den Innenraum zu belüften (nur bei Mäusesicherer Umgebung).
  • Bei den Reifen erhöhen wir den Luftdruck auf ca. 2,5-3 Bar, um Standschäden zu vermeiden.
  • Die Handbremse nicht anziehen, damit diese nicht festrostet.
  • Ein mit Öl getränkter Lappen im Auspuff schütz vor Feuchtigkeit im Endrohr.
  • Sollte sich im Wischwasserbehälter reines Wasser befinden, entweder mit Frostschutzmittel auffüllen oder den Behälter ausleeren.

Zu guter Letzt, kommt noch das Thema Ölwechsel:

Der eine sagt:  Ölwechsel am besten noch vor dem Winterschlaf, da altes Öl Säuren enthält und dadurch Dichtungen und Metall angreifen könnten.
Der andere meint:  Lieber erst zu Beginn der neuen Saison einen Ölwechsel und das Öl ist ganz frisch im Motor. Letztendlich ist es nun Ansichtssache eines jeden Käferfahrers. In diesem Sinne, einen schönen Winterschlaf und angenehme Träume