Der Käfer

Käfernamen

  • Käfer (Deutschland)
    • auch scherzhaft Rennsemmel, Kugelporsche
  • Escarabat (Katalunien)
  • Bobble (Dänemark)
  • Kupla (Finnland)
  • Chrobak, Bobla (Norwegen)
  • Escaravello (Gallizien)
  • Xelona (Griechenland)
    • Schildkröte, anstatt „Käfer“ wie in anderen Ländern
  • Bjalla (Island)
  • Maggiolino (Italien)
  • Garbus (Polen)
  • Brouk (Tschechien)
  • Escarabajo, ‚Scarabe‘, Pulguita (Spanien)
  • Escarabat (Katalonien)
  • Bubblan (Schweden)
  • Coccinelle (Frankreich)
  • Chäfer (Schweiz)
  • Kever (Niederlande)
  • Carocha (Portugal)
  • Vabole (Lettland)
  • Bjalla (Island)
  • Buba (Jugoslavien)
  • Käfer, Vollëkswôon, Dudu (Luxemburg)
  • Brouk (Tscheschien)
  • Pornikas (Estonia)
  • Broasca (Rumänien)
  • Chrobak (Slowakien)
  • Vosvos, Tosbaga, Kaplumbaga, Bocek (Türkei)
  • Buba (Jugoslavien)
  • Bogar (Ungarn)
  • Hrosc (Slovenien)
  • Garbus (Polen)
  • Vabole (Lettland)
  • Escara. Poncho (Argentinien)
  • Fusca (Brasilien)
  • Peta (Bolivien)
  • Slug Bug (Kalifornien)
  • Cepillo (Dom. Rep.)
  • Cuca (Guatemala)
  • Bolillo (Puerto Rico)
  • Cucarachita (Honduras)
  • Bug (USA)
  • Love Buggy (New York City)
  • Vocho (Mexiko)
  • el Escara (Argentinien)
  • Bolillo (Puerto-Rico)
  • Escara. Poncho (Argentinien)
  • Fusca (Brasilien)
  • Peta (Bolivien)
  • Slug Bug (Kalifornien)
  • Cepillo (Dom. Rep.)
  • Cuca (Guatemala)
  • Bolillo (Puerto Rico)
  • Cucarachita (Honduras)
  • Bug (USA)
  • Love Buggy (New York City)
  • Vocho (Mexiko)
  • el Escara (Argentinien)
  • Bolillo (Puerto-Rico)
  • Duivel (Südafrika)
  • Hiposhit (Israel)
  • Beetle
  • Dak Dak
  • Käfer in Germany, Austria and Switzerland
  • Жук (Zhuk) (Bug) also in Russia (Former Soviet Union)
  • Volkswagen Sedan
  • Volkswagen Bug
  • Pichirilo in Ecuador
  • Pulga („Flea“) in Colombia
  • Coccinelle (ladybird) or Kever in Belgium
  • Vocho or Vochito in Mexico, Colombia, and Costa Rica (mostly a shortening of „Volkswagen“; Vochito is affective diminutive)
  • Fusca in Brazil and Paraguay
  • Escarabajo in Argentina, Chile, Colombia, Paraguay, Peru, Spain, Uruguay, and Venezuela
  • Peta („turtle“) in Bolivia
  • Folcika in Bosnia and Herzegovina
  • Sedan, then Fusca (popularly, Fusquinha that means Little Fusca) in Brazil
  • Косτенурка (Kostenurka) (meaning turtle) or Бръмбар (Brambar) (meaning bug) in Bulgaria
  • Bug, Beetle, Choupette or Coccinelle (ladybug) in Canada
  • Escarabat (means „beetle“) in Catalan
  • Poncho in Chile
  • Jiǎ Ké Chóng (means „beetle“) in China
  • Buba in Croatia
  • Brouk in Czech Republic
  • Chrobák in Slovak Republic
  • Boblen (the bubble) in Denmark
  • Cepillo („Brush“) in Dominican Republic
  • خنفسة – Pronounced khon-fesa (Beetle in Arabic) in Egypt
  • Põrnikas (means „beetle“) in Estonia
  • Kuplavolkkari (kupla meaning bubble) in Finland
  • Coccinelle (ladybug) in France and Haiti
  • Буба in the Republic of Macedonia
  • Jin-guei che in Taiwan
  • Σκαθάρι (Scathari meaning beetle) or Σκαραβαίος (Scaraveos meaning Scarab) in Greece
  • Cucaracha or Cucarachita (Cockroach or little cockroach) in Guatemala.
  • Bogár (meaning „bug“) in Hungary.
  • Cucarachita (little cockroach) in Honduras.
  • Bjalla in Iceland
  • Kodok (frog) in Indonesia
  • Folex(قورباغه ای) meaning frog in Iran
  • Agroga عكروكة (froggy) in Iraq
  • חיפושית („Hipushit,“ beetle) or Bimba in Israel
  • Maggiolino (may bug, cockhafer) or the unofficial name of Maggiolone (can indicate Super Beetle) in Italy
  • Kabuto-mushi (means „drone beetle“) in Japan
  • Kifuu in Kenya
  • Vabole in Latvia
  • Vabalas in Lithuania
  • Kura (turtle) in Malaysia
  • Hitlerslæden (The Hitler-sled) in Denmark
  • Sedán, Pulguita (little flea), Vocho or Vochito (sometimes spelled „bocho/bochito“) in México
  • Scoro-Scoro in Namibia
  • Bhyagute Car in Nepal literally: „Frog Car“.
  • Kever in the Netherlands
  • Catch Fire in Nigeria
  • Boble (bubble) in Norway and Denmark
  • Foxi or Foxy in Pakistan
  • „Pendong“, kotseng kuba (literally, ‚hunchback car‘) /“pagong“ (turtle),“Ba-o“, turtle in Cebuano dialect „Boks“ in the Philippines
  • Garbus (literally, ‚Hunchback‘) in Poland
  • Carocha in Portugal
  • Volky in Puerto Rico
  • Broasca / Broscuţă (little frog/froggy) or Buburuza (ladybird) in Romania
  • Фольксваген-жук(Folksvagen-Zhuk) in Russia
  • Буба or Buba in Serbia
  • Volla – Pronounced Folla in South Africa
  • Chrobák in Slovakia
  • Hrošč in Slovenia
  • Volks / Beetle/ ibba (turtule) in Sri Lanka
  • Mgongo wa Chura” (Frog Back) or Mwendo wa Kobe” (Tortoise Speed) in Swahili
  • Bagge (short for skalbagge, beetle), bubbla (bubble) or folka in Sweden and Finland
  • Kobe in Tanzania
  • รถเต่า – Pronounced Rod Tao (turtle car) / โฟล์คเต่า (Volk Tao) in Thai
  • Kaplumbağa or tosbağa (meaning turtle) or „vosvos“ in Turkey.
  • con bo in Vietnam
  • Bhamba datya in Shona – Datya is frog in the vernacular from Zimbabwe
  • Poncho
  • Popoy
  • Pulga
  • Punchbug
  • Tortuga in Panama
  • Escarabajo, Bocho o Rana in Perú
  • Foxi in Pakistan

Groß im Kino

Hier wollen wir einen kleinen Überblick über den Käfer als Filmstar geben.
Die bekanntesten sind sicher Herbie und Dudu.

Herbie

Eine sehr gute HERBIE-Replik am Steintribünentreffen

horrace

HORRACE, der böse Gegenspieler in „Ein toller Käfer kehrt zurück“
von 1997

Hochzeitsauto

Immer wieder erreichen auch uns hierzu Anfragen, ob wir einen Käfer als Hochzeitsauto vermieten. Wenn wir es innerhalb der Familie dann und wann einmal machen, so können wir dies darüber hinaus aus verschiedenen Gründen (Steuerrecht, Versicherung, etc.) leider nicht bieten.

Wir bitten um Ihr Verständnis, vielen Dank.

Luftsack

"Die Fahrschule - Zeitschrift für Kraftfahrlehrer", Jahrgang 20, Heft 12, Dez. 1969
Bereits 16000stel Sekunden nach dem Aufprall ist der Sicherheitssack zu einem grossen Luftballon aufgeblasen.

„Da inzwischen auch vielen Verkehrsteilnehmern klar geworden ist, wie wichtig die aktive und die passive Sicherheit beim Autofahren ist, lässt sich von seiten der Automobilindustrie „Sicherheit verkaufen“. Vom Volkswagenwerk kommt die Kunde, dass man zusammen mit einer amerikanischen Firma ein neues Sicherheitssystem in die Erprobung genommen hat, das die Wirkung der Sicherheitsgurte noch übertreffen kann. Das neue Schlagwort heisst „Sicherheitssack“. Gemeint sind damit Gaskissen, die in das Armaturenbrett oder in die Polsterfalte des Lenkrades eingebaut werden.

Das Bild in der Mitte zeigt den aufgeblasenen Luftsack nach 30000stel Sekunden. Man sieht, dass die Versuchspuppe noch ganz an der Rückenlehne "klebt".

Diese Luftsäcke werden nach einem Aufprall mit Stickstoff aus Druckflaschen gefuellt. Fuer die Füllung ist ein beschleunigungsempfindlicher Schalter, der im vorderen Teil des Wagens untergebracht ist, ausschlaggebend. Die Füllung des Sicherheitssackes geschieht in Sekundenbruchteilen. Bereits vor der ersten Bewegung des Körpers der Wageninsassen aus dem Sitz heraus nach vorne ist der Luftsack gefüllt und hat den gesamten Raum vor dem Fahrer und dem Beifahrer eingenommen. Sobald sich der Körper des Fahrzeuginsassen nach vorne bewegt und auf den Luftsack einen Druck ausübte, beginnt der Stickstoff über ein Ventil auszuströmen. Die aufprallende Person wird sanft abgebremst.

Die Versuchspuppe drückt den Sicherheitssack bereits zusammen. Dieses Bild entstand nach 82000stel Sekunden.

Auch in Amerika laufen mit diesem System die Versuche erst seit kurzer Zeit. Sie sind ebenso erfolgreich wie die ersten Versuche, die im Wolfsburger Forschungs- und Entwicklungszentrum durchgeführt wurden. Die Bilder auf dieser Seite wurden im VW-Forschungszentrum mit einer Hochgeschwindigkeitskamera, die 1000 Bilder pro Sekunde liefert, auf Zelluloid gebannt.
Bei dem Versuch, den unsere Bilder zeigen, betrug die Aufprallgeschwindigkeit 50 km/h. Die Aufprallaufnahmen zeigen den Ablauf des Aufpralles und die Füllung der Luftsäcke.“

Gesamtüberblick beim Aufprall mit aufgeblasenem Sicherheitssack.

Technische Daten

Hier findet ihr zukünftig alte technische Informtionen, wie sie früher in verschiedenen Tests selbst herausgefunden oder anderswo von Hand zu Hand gingen – denn ja, es gab auch ein Leben VOR dem Internet

Motordaten - F

Motordaten - MKB "F" 1285 ccm, 40 PS, BJ 1967

Zündkerzen

ARAL Pflegeplan VW 1200

Ausgabe Dez. 1964, S.1

ARAL Pflegeplan VW 1200

Ausgabe Dez. 1964, S.2

Der Käfer und E10

Datenblätter von Tankstellenkraftstoffen und eine sehr interessante Zusammenfassung von Aral und Gedanken zum Thema E10

Informationen von Kraftstoffherstellern: